​August 2020

Auszüge aus dem Blog von Hansruedi Jordi

Trompeter /Blogschreiber

Ein aussergewöhnliches Konzert im "Chutz" Solothurn

Das war ein ganz spezieller Auftritt mit einer ganz speziellen Formation an einem äusserst speziellen Ort. Zum ersten Mal führte der Jazzclub Solothurn ein Jazzkonzert im "Chutz" in Solothurn durch. Mit 70 zugelassenen Gästen nach BAG, war das Lokal unter Corona-Bedingungen voll ausgelastet. Das Publikum war ausgelassen, aber diszipliniert. Die "Old Man River Jazzband" war in ihrer Original Besetzung reduziert auf 3 Musiker. Drei hatten sich aus Vorsicht ausgeklinkt, weil sie altersmässig einer Risikogruppe angehören und sich nicht unnötig einer Gefährdung aussetzen mochten.     

 

 

Bassist Hans Georg Steiner wurde ein paar Stunden vor dem Konzert von einer Wespe in die Lippen gestochen. Er wollte seinen Anblick dem Publikum nicht zumuten. Seine untere Gesichtshälfte war stark angeschwollen. Der Bassist Kurt von Allmen ersetzte ihn kurzfristig. Herzlichen Dank an Kurt. 

 

 

 

Das Lokal eignet sich gut für die Konzerte des Jazzclubs, obwohl man die hygienischen Voraussetzungen im Toilettenbereich nicht als "coronakonform" bezeichnen kann. Auch die Anfahrt der Musiker war etwas stressig. Da Solothurn praktisch eine Fussgänger-Altstadt geworden ist, benötigt man für den Auslad der Instrumente eine Polizeibewilligung,  die nur für 30 Minuten Gültigkeit hat und die man bei der Polizei abholen muss. Eine zweite Bewilligung muss für den Einlad nach dem Konzert erbracht werden. Da wir diese Bürokratie nicht auf uns nehmen wollten, parkten wir unsere Autos auf dem Postplatz und nahmen den zweifachen Fussmarsch mit Wäägeli und Regenschirm zum Chutz in Kauf. Was tut man nicht alles für den Jazz.

 

Veranstalter und Publikum waren begeistert von der Vielseitigkeit der Patchwork-Truppe aus Teilen der OMR und Rita T. and Friends Combo. Insbesondere die gesangstüchtige Rita Trachsel erntete grossen Applaus für ihre Songs wie "Amazing Grace" für den sie 2007 den Swiss Jazz Award erhalten hatte zusammen mit Hansruedi Jordi am Flügel. Jordi moderierte das Konzert souverän durch den Abend und präsentierte die versierten Solisten. Trombonist Vincent Lachat (Pepe Lienhard Bigband) celebrierte den "Basin Street Blues" und der Pianist Moody Rassouli begeisterte mit seinen Boogie Woogies. Ein grossartiges Konzert für alle Beteiligten. Es hat wirklich grossen Spass gemacht.

links oben:

Rita Trachsel, Hansruedi Jordi,

Vincent Lachat, Moody Rassouli

links unten:

Pesche Trachsel, Kurt "Gugi"

von Allmen, Marc Eigenheer

30. Juni 2020

Rita T's Neustart nach dem Corona-Lockdown

Endlich wieder Jazz, endlich wieder Spass. Kaum war Rita T's Spass-Combo gegründet, kam der Corona-Virus und warf uns Knüppel in die Speichen. Konzert um Konzert wurde abgesagt, z.T. auf das nächste Jahr verschoben. Abstandregeln und Versammlungsbeschränkungen von über 30 Personen etc. Restaurants wurden geschlossen. Die professionellen Musiker verloren ihre Einkünfte und wir unseren Spass. Dann, nach bald 4 Monaten der Shutdown, das teilweise Herunterfahren der Schutzmassnahmen, insbesondere der Versammlungsverbote.

 

Am 29. Juni 2020 gaben wir unter etwas erschwerten Platzbedingungen unser erstes Kurzkonzert in der Kreuzhof-Bar in Langenthal - und der Spass kam zurück. Das Publikum und die Band waren hochmotiviert. Kräftigen Applaus ernteten wir speziell für den "Satanic-Blues", der wirklich abging wie der Teufel persönlich. Endlich wieder Spass!

17. Februar 2020

Rita T. and Friends feiern Grosserfolg beim Jazzclub Zürich Oberland

Ein grossartiger Auftritt am ersten öffentlichen Konzert der neuen Band "Rita T. and Friends" beim Jazzclub Zürich Oberland. Ein bis auf den letzten Platz ausverkaufter Saal im Hirschen Hinwil und ein gespanntes und aufmerksames Publikum erwartete die neue "Jazzband mit Spass" von Rita T. aus Bern. 

Die Verantwortlichen des Jazzclub buchten die Band ohne sie jemals gehört zu haben. Es existieren auch keine Tonträger. Man weiss einfach was Rita Trachsel stimmlich bietet und man weiss auch, dass die erfahrene Sängerin sich nur mit versierten Musikern umgibt. Das Programm war so vielseitig wie brillant und Rita's "Spassvögel" gaben nicht nur musikalisch ihr Bestes. Jeder Musiker hatte seine Featuring-Nummer und der Gastpianist Moody Rassouli glänzte mit seinen Boogiequalitäten, welche zeitweise auch vierhändig dargeboten wurden, zusammen mit dem Trompeter Hansruedi Jordi. Zugaben waren selbstverständlich und sowohl Musiker wie das Publikum verliessen den Ort des Geschehens mit äusserster Zufriedenheit und grosser Begeisterung.  

Wir waren seit 7.00 Uhr auf den Beinen, gaben unser Konzert von 11.00 bis gegen 13.30 Uhr. Es wurde uns eingeschärft, nach dem Konzert sofort zum Essen zu kommen und die Bühne erst nachher abzuräumen. Wir waren pünktlich um 13.45 Uhr bei Tisch und warteten dann eine ganze Stunde auf unser Essen. Die Musiker liessen sich dadurch allerdings die gute Laune nicht verderben, die durch das fantastische Konzert entstanden war. Immerhin konnte man das Zürich-Geschnetzelte mit Rösti wirklich rühmen. Das Warten hatte sich doch gelohnt.

Fullhouse im Jazzclub ZH-Oberland!!

26. Januar 2020

Text: Rita Trachsel

Am Sonntag, 26. Januar hatte die Band Rita T. and Friends ihren ersten

Privat-Auftritt.

Anlässlich des 85. Geburtstages von einem Urfan (Ueli H. mit seiner Edith)

spielten wir im Restaurant

"The Moove" in Uetendorf.

Alle ein wenig nervös und gespannt - da wir eine einzige gemeinsame Probe gehabt hatten mit dieser Formation.

 

Die geladenen Gäste trudelten langsam ein, und die Nervosität stieg.

Vor lauter Angst, meine Stimme könne versagen, habe ich fast einen Liter Wasser getrunken. Wir waren von den Urfans auch zum Brunch eingeladen. Viele der Gäste kannten wir, dass machte das Ganze etwas leichter.

Meine Präsentation der Titel und der neuen Band war noch etwas holprig, aber ich machte dies ja zum ersten Mal. Hingegen was das Zusammenspiel der Musiker anbelangt, wirkte alles wie jahrelang eingespielt. Und so konnten wir immer lockerer einen Titel nach dem andern vorführen.

Wir durften in den Pausen immer wieder viel Freude und Lob der Gäste entgegennehmen.

Glücklich - mit der Gewissenheit, dass diese Band etwas Spezielles ist  und sein wird konnten wir am Nachmittag nach Hause gehen.

Ich bedanke mich noch nachträglich bei unseren Urfans für das tolle Engagement - die Plattform für unseren ersten Auftritt von

Rita T. and Friends und die Gastfreundschaft, MERCI!!!

images.jpg

©2019 Rita T. and Friends. Erstellt mit Wix.com